Corona

Momentan müssen wir alle mit der Corona-Situation leben, aber wir versuchen alles, um gesund zu bleiben.

31. März 2020

Liebe Kunden, liebe Freunde der Firma Stelling Elektrotechnik,

wie eigentlich jeder Handwerksbetrieb sind wir bemüht, Kunden, Mitarbeiter und andere Kontaktpersonen vor einer Ansteckung mit dem Corona-Virus zu schützen.

Ich möchte hier einmal kurz berichten, wie sich der Arbeitsalltag in unserem Betrieb in den letzten Wochen verändert hat.

Um die Kontakte unter den Mitarbeiter zu minimieren, wurden folgende Regeln erstellt:

Die einzelnen Kolonnen beginnen morgens zeitversetzt.
Statt alle gemeinsam um 6:00 Uhr zu starten, ist jetzt von 5:30 bis 7:15 Uhr im 15-Minuten-Rhythmus Arbeitsbeginn und dementsprechend Feierabend. Diese Mitarbeiter betreten den Büro-Trakt nicht.

Meister und Bürokräfte betreten Lager und Werkstatt nur noch, wenn niemand da ist.

Im Sekretariat sitzen nicht mehr 4 Personen zusammen; alle sind jetzt räumlich getrennt.

Die drei Meister haben, wie auch die Bürokräfte, keinen persönlichen Kontakt untereinander.

Da alle Mitarbeiter schon seit langer Zeit ein persönliches Microsoft-Office-365-Konto haben, läuft die Kommunikation größtenteils über Microsoft Teams.

Weitere Maßnahmen haben wir außerdem noch getroffen:

Post und Pakete werden nicht mehr persönlich übergeben.

Kunden, die Material abholen möchten, müssen vorher anrufen, damit wir dieses außerhalb des Büros deponieren können.

Vorbesprechungen und Bemusterungen, die üblicherweise bei uns im Betrieb stattfinden würden, verschieben wir auf unbestimmte Zeit.

(Update 24.4.2020: Für Vorbesprechungen nutzen wir ab sofort Stelling-Meeting)

Alle Mitarbeiter haben Desinfektionsmittel in ihren Fahrzeugen.

Baustellen- und Kundendienst-Mitarbeiter halten Abstand zu Kunden und allen anderen Personen.

Baustellen-Kolonnen bestehen fast immer nur aus 2 Mitarbeitern. Bei 3er-Kolonnen fährt ein Mitarbeiter mit seinem Privat-PKW und erhält die Kosten vergütet. Somit besteht keine Gefahr, dass der Abstand der Mitarbeiter untereinander im Firmen-Fahrzeug zu klein wird.

Bei Kundendienst-Terminvereinbarungen werden die Kunden gefragt, ob jemand im Haushalt am Corona-Virus erkrankt ist oder Kontakt zu einem Infizierten hatte.

Weitere Maßnahmen werden garantiert noch folgen, denn es kann sich täglich etwas an der Lage ändern.

Ich weiß, dass es jederzeit jeden von uns erwischen kann.

Ich weiß, dass ich alles Mögliche unternehmen muss, um die Chance darauf zu verringern.

Und ich weiß, dass es lange dauern wird, bis wir dieses Tal durchschritten haben.

Aber ich weiß auch, dass wir noch lange zusammenarbeiten werden. Danke dafür!

Allen Kunden, Mitarbeitern und Freunden wünsche ich alles Gute.

Und bleibt gesund !!!

Harald Stelling
Elektromeister und Inhaber